Informationen für Unternehmen

Auf dieser Seite haben wir einige Informationen für die an den Dualen Studiengängen Bauingenieurwesen interessierten Bauunternehmen zusammengefasst. Bitte bedenken Sie jedoch, dass wir bei der Komplexität der Thematik hier nur einen Ausschnitt darstellen können. Wir möchten Sie jedoch einladen, Ihre Detailfragen auf Ihr Unternehmen zugeschnitten im persönlichen Gespräch zu erläutern. Ihre Ansprechpartner finden Sie am Ende dieser Seite.

Was ist unter dem Begriff “Duales Studium” zu verstehen?

In den Dualen Studiengängen Bauingenieurwesen werden in einer verkürzten Zeitspanne zwei staatlich anerkannte Abschlüsse verknüpft, einerseits das Studium zum Bauingenieur mit dem “Abschluss Bachelor of Enginering” und andererseits eine gewerbliche Ausbildung zum gehobenen Baufacharbeiter in einem der anerkannten Bauberufe:

  • Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer (m/w)
  • Gleisbauer (m/w)
  • Kanalbauer (m/w)
  • Maurer (m/w)
  • Rohrleitungsbauer (m/w)
  • Straßenbauer (m/w)
  • Zimmerer (m/w)
  • Bauzeichner (m/w)

Die gewerbliche/ technische Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung durch die IHK.

Welche Vorteile ergeben sich durch die dualen Studiengänge?

Mit der Einführung des Dualen Studiums ist eine Win-Win-Situation für Sie als Ausbildungsbetrieb als auch für die Studierenden geschaffen worden, die viele Vorteile und große Chancen bietet. Für Sie sind dies konkret:

  • Das Unternehmen hat Zugriff auf Schulabgänger bereits vor Beginn des Studiums.
  • Die jungen Bewerber sind hoch motiviert und qualifiziert.
  • Sie zeigen eine hohe Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit.
  • Sie erlernen detaillierte Kenntnisse über den betrieblichen Ablauf.
  • Sie erwerben bei Ihnen ein breit gefächertes Fachwissen durch optimale Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Sie wissen bereits vor dem Studium ganz genau, was sie wollen. Absolventen im dualen Zweig genießen ein hohes Maß an Anerkennung:
  • Sie bleiben nach dem Abschluss gern in „Ihrem“ Unternehmen.

 Sie erhalten eine ideale Nachwuchsführungskraft für Ihr Unternehmen.

Unsere Erfahrung ist unser Qualitätssiegel

Das Duale Modell wurde vor mehr als 10 Jahren von uns in enger Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln (vormals Fachhochschule Köln) entwickelt und wegen seines Erfolgs zwischenzeitlich von mehreren Universitäten und Fachhochschulen übernommen. Ein Highlight für uns war die Auszeichnung des dualen Zweiges vom Wissenschaftsministerium NRW mit dem ersten Preis für neue MINT-Studiengänge. Natürlich sind unsere Dualen Studiengänge Bauingenieurwesen akkreditiert. Unser eigener, anerkannt hoher Qualitätsanspruch, unsere hervorragenden Ergebnisse bei den Jahrgangsbesten und die mehr als 10-jährige Kooperation mit den kooperierenden Fachhochschulen und der der Bergischen Universität Wuppertal bieten Ihnen die Sicherheit, dass die Studierenden in beiden Ausbildungsgängen stets sehr gut ausgebildet werden.

Wie sieht die (Re-)Finanzierung im dualen Studiengang aus?

Die Dualen Studiengänge Bauingenieurwesen sind von der SOKA-Bau für Betriebe des Bauhauptgewerbes als förderfähig anerkannt. Grundlage für eine Erstattung der Ausbildungskosten im Dualen Studiengang Bauingenieurwesen gemäß den Richtlinien der SOKA-Bau, ist ein Berufsausbildungsvertrag und die sogenannte „Zusatzvereinarung zum Berufsausbildungsvertrag“, die die Verzahnung der Ausbildung mit der Lehre an den Fachhochschulen und der Bergischen Universität Wuppertal sowie die Besonderheiten der dualen Studiengänge regelt. Insgesamt werden 17 der 26 durch das Ausbildungsunternehmen zu zahlenden Ausbildungsvergütungen durch die SOKA-Bau erstattet. Im Einzelnen sind dies zehn Ausbildungsvergütungen des ersten Lehrjahres, sechs Ausbildungsvergütungen des zweiten Lehrjahres und eine Ausbildungsvergütung des dritten Lehrjahres. Des Weiteren werden zusätzlich 20% des Erstattungsbetrages als Pauschale für die Sozialabgaben von der SOKA-Bau gezahlt. Die überbetrieblichen Ausbildungskosten in Höhe von bis zu 17.575,- € werden ebenfalls von der SOKA-Bau komplett übernommen. Für den Ausbildungsberuf des Bauzeichners (m/w) gelten andere Förderbedingungen.

Sie sind interessiert und wissen nicht, wie es jetzt weitergeht?

Auch daran haben wir gedacht. Ihr Nutzen ist, dass wir Sie und die Absolventen umfassend unterstützen durch:

  • individuelle Beratung durch die Hochschulen und uns vor und während der Ausbildung
  • Bereitstellung der notwendigen Organisationshilfsmittel wie z. B. angepasste Ausbildungsverträge
  • Vorprüfung der Bewerbungsunterlagen
  • Vorprüfung der Hochschulzugangsvoraussetzungen
  • Vermittlung von Interessenten an Ausbildungsbetriebe
  • Unterstützung bei der Einschreibung an der Hochschule
  • Unterstützung bei der Integration in den Hochschulbetrieb
  • Bereitstellung von tagegenauen Blockzeitenplänen, die die gesetzlichen Fristen für die Hochschulausbildung, die Präsenzzeiten bei Ihnen im Betrieb und die überbetriebliche Ausbildung bei uns optimal berücksichtigten

Übrigens: Die Firmen, die bei uns am dualen Modell teilnehmen, kommen nicht nur aus dem Großräumen Köln- Bonn/ Rhein- Ruhr und Rhein- Main, sondern aus ganz Deutschland. Sie haben noch Fragen oder wollen eine/n Interessierte/n persönlich kennenlernen? Zögern Sie nicht uns anzusprechen, wir beraten Sie gern und völlig unverbindlich.

Ihre Ansprechpartner:

Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH
Edgar Lengwenat Telefon: (02237) 5618 -0
Email: e.lengwenat@bauindustrie-nrw.de
Alessandra Somma Telefon: (0211) 6703 -322
Email: a.somma@bauindustrie-nrw.de